Datenschutz | Impressum | Kontakt | Presse | Sitemap

 

Brauchwasserpumpen - Aufbau

Kugelmotor BlueOne

Komponentenübersicht

Die Vortex Brauchwasserpumpen der Baureihe BlueOne werden von einem hocheffizienten, elektronisch kommutierten Gleichstrom-Motor (ECM-Technologie) mit permanentmagnetischem Kugelrotor angetrieben. Für die Variante mit Wechselstrombetrieb ist ein Spannungswandler (Trafo) eingebaut.

Die Pumpen sind nach dem Original Kugelmotor-Prinzip von Vortex gebaut.

1 | Isolierschale

serienmäßig, verhindert unnötiges Abkühlen des Pumpengehäuses.

2 | R-Pumpengehäuse

Innengewinde R 1/2". Rückschlagventil und Kugelabsperrhahn sind nicht im Pumpengehäuse integriert.

3 | V-Pumpengehäuse

Außengewinde R 1 1/4" für Verschraubungen, Kugelabsperrhahn und Rückschlagventil sind im Pumpengehäuse integriert. Verschraubungen gehören zum Lieferumfang.

4 | Permanent-Magnet-Rotor

Der Rotor ist taumelnd auf der Lagerkugel gelagert. Die Lagerkugel ist durch Hochpräzisionslöten auf dem Lagerstift verschweißt. Dieses Lagerprinzip hat entscheidende Vorteile:

  • Es gibt nur eine Lagerstelle.
  • Die Lagerpaarung arbeitet spielfrei.
  • Die Lagerreibung ist sehr gering.
  • Das Rotorlager ist selbstnachstellend und wird über das Fördermedium geschmiert.
  • Der Rotor kann zur Reinigung herausgenommen werden.
  • Es werden nahezu keine Geräusche verursacht.

Der Rotorlauf des Permanent-Magnet-Rotors wird bei Fehlen von Wasser im Pumpengehäuse unterbrochen. Alle BlueOne-Pumpen haben diesen neuartigen Trockenlaufschutz. Der Permanent-Magnet-Rotor funktioniert nur in den BlueOne-Pumpen.

5 | Permanent-Magnet-Motor

Die Vortex BlueOne-Pumpen sind, wie schon die früheren Vortex-Pumpen BW 150-154 mit einem Kugelmotor ausgerüstet. Der Stator erzeugt ein Magnetfeld, das direkt auf den sich im wasserführenden Teil der Pumpe befindlichen Rotor wirkt. Der Rotor wird in eine Drehbewegung versetzt und fördert das Wasser. Das bei Motoren mit Zylinderlager notwendige Losbrechen des Lagers nach längeren Stillstandszeiten ist beim Kugelmotor nicht erforderlich. Durch den hocheffizienten ECM-Antrieb erreicht man sehr geringe  Leistungsaufnahmen von 2,5 bis 9 Watt.

6 | Kappe oder ­Regelmodul
  • Mit einstellbarer Drehzahlregelung.
  • Mit Innen-6-Rund-Schrauben.
  • Pumpen BWO 155 ohne Regel­modul können zu einem ­späteren Zeitpunkt durch Tausch der Kappe mit einem Regel­modul oder mit einem anderen Regelmodul umgerüstet werden.
7 | Zeitschaltuhr
  • zur zeitlichen Regelung des Zirkulationsstromes
  • mit 24-Stunden-Zeitscheibe
  • kleinster Zeitschritt 30 Minuten
  • alle Einstellungen über One-Touch-Technologie
  • Anzeige, ob die Pumpe läuft
  • Dauerlauf- und Dauerstopp-Funktion (One-Touch-Technologie)
8 | Selbstlernmodul
  • lernt die Zapfgewohnheiten der Warmwasserentnahme selbsttätig und stellt vorausschauend warmes Wasser zur Verfügung – AUTOlearn-Technologie
  • durch optimale Pumpenlaufzeiten wird ein minimaler Energieverbrauch erzielt
  • am Vorlauf wird die Kabelbox mit Temperatur-Anlegesensor befestigt
  • 5 Komfortstufen wählbar (One-Touch-Technologie)
  • Anzeige, ob die Pumpe läuft
  • Anzeige, ob der Sensor richtig befestigt wurde
  • Dauerlauf- und Dauerstopp-Funktion (One-Touch-Technologie)
SELBSTLERNMODUL CONNECT

Kann alles was das Selbstlernmodul kann und ermöglicht zusätzlich via Smartphone App:

  • Drehzahl einstellen.
  • Komfortstufe einstellen.
  • Pumpe ein- /ausschalten.
  • Urlaubsmodus aktivieren/deaktivieren.
  • Warmwasser-Bereitstellung vorzeitig starten.
  • Entlüftungsprogramm aktivieren.
9 | Elektronischer Regelthermostat
  • zur thermischen Regelung des Zirkulationsstromes
  • einstellbar von 35˚C bis 75˚C (One-Touch-Technologie)
  • Einschaltpunkt 7 K unter Abschalttemperatur
  • Anzeige, ob die Pumpe läuft
  • Dauerlauf- und Dauerstopp-Funktion (One-Touch-Technologie)